Heuschnupfen! Aromatherapie trifft auf Gemmotherapie






Wie ich zu diesem wunderbaren Schatz kam


Irgendwann war ich etwas zu spät mit meiner Heuschnupfenprophylaxe mit ätherischen Ölen dran.

Die Rettung war ein selbstgemachter Mundspray aus dem Gemmomazerat der Schwarzen Johannisbeere (Ribes nigrum) in Kombination mit den schon bekannten ätherischen Öle der Zeder und der Zypresse.

Warum habe ich diese drei Bestanteile miteinander kombiniert?

Nun, sie ergänzen sich perfekt und unterstützen sich gegenseitig in ihrer Wirksamkeit.

Schauen wir uns das einmal genauer an:


Das Gemmomazerat der Schwarzen Johannisbeere

Das "Cortison" der Gemmomittel


Das Prinzip der Knospenmazerate ist, dass sie die Vitalkräfte des neu erwachenden Leben beinhalten. Knospen besitzen die ganze Kraft der später zum Vorschein kommenden Blätter, Blüten und Beeren mit ihren Samen; der gesamte Bauplan der zukünftigen Nachkommenschaft ist darin enthalten.

Deshalb zeigen Gemmopräperate gerade bei chronischen Beschwerden, bei denen die Vitalkräfte geschwächt sind, so schöne Resultate.



Ribes nigrum, das cortisonähnlich wirkende Knospenmazerat der Schwarzen Johannisbeere ist wohl das bekannteste Gemmopräperat

Das Gemmopräperat Ribes nigrum wird vor allem bei allergischen Reaktionen eingesetzt. Aber auch das Immunsystem an und für sich wird wieder in die Mitte gebracht. Das heißt dass das überreaktive Immunsystem (Allergien) auf ein normales gesundes Maß gebracht wird, wie auch ein ermüdetes , geschwächtes Immunsystem.

In Kombination mit den ätherischen Ölen von der Zeder und der Zypresse, verstärkt sich die Wirkung noch.


Das ätherische Öl der Zeder

Das Antihistaminikum der Aromatherapie



Das ätherische Öl der Zeder hat in diesem Rezept die Aufgabe, noch die antiallergische Wirkung zu verstärken. Es wirkt ebenfalls cortisonähnlich.

Außerdem vermag es die Psyche zu stabilisieren, schenkt Gelassenheit und Widerstandskraft; Mensch muss nicht mehr heftig auf Reize reagieren.


Tipp: in vielen meiner Mischungen ist die Zeder das stabilisierende, zur Mitte führende ätherische Öl.






Das ätherische Öl der Zypresse

Der zusammenziehende, aufrichtende Duft der Aromatherapie


Immer wenn Mensch zu zerfließen droht, verschnupft, verweint und insgesamt ein aufgequollenes Häufchen Elend ist, sammelt die Zypresse die Struktur wieder ein, richtet sie auf und lässt das ganze gestaute Wasser abfließen.

Auf der körperlichen Ebene genauso, wie auf der seelischen Ebene.

Menschen die nicht aus der Trauer herauskommen, ist die Zypresse oft die rettende Hand, die einem wieder den Mut zum Leben gibt.

Schaut euch das Bild an; der ganze Baum strahlt genau diese Kraft aus.


Die Zypresse, der Baum der aufrichtet, tröstet und die Kraft für die vor einem liegenden Aufgaben gibt. Er fokussiert die Konzentration auf das Eigendliche.



Der Heuschnupfen Mundspray

Leicht zum Selbermachen und äußerst effektiv


Die Wirkung dieses von mir schnell zusammengemischten Spray war einfach sagenhaft. Ich konnte unter der wunderschön blühenden Haselnussstaude sitzen ohne, dass ich unter meinen üblichen Symptome wie tränende Augen, Fließschnupfen und Mattigkeit litt.

Hatte ich den Mundspray nicht dabei, war das Vollbild binnen eines halben Tages da.


Ich will euch das Rezept nicht vorenthalten:



Die Aufnahme über der Mundschleimhaut hat den Vorteil, dass die Wirkstoffe relativ schnell aufgenommen werden.

Den Geschmack finde ich sehr angenehm.

Was ich noch feststellen konnte war, dass sich meine chronische Nebenhöhlenentzündung bei der Anwendung des Sprays besserte.


Bleibt gesund!


Ich schreibe gerne, mal kürzer, mal länger aber immer über Interessantes aus der Welt der Pflanzen und ätherischen Ölen.


Ich freue mich wenn Sie unseren Blog Aromadavana abonnieren und teilen.

Noch mehr freue ich mich, wenn ich Sie inspirieren konnte und Sie mit mir zusammenarbeiten möchten.

Karin Raffeiner Aromatologin, Kräuterkundige, Schamanin und Krankenpflegerin weitere Infos